Deutsche Distanzräume: Christa Wolf, Thomas Brasch und Marcel Reich-Ranicki

Ein Beitrag beim Sammelband Rückkehrerzählungen. Über die (Un-)Möglichkeit nach 1945 als Jude in Deutschland zu leben, Hg. von Bettina Bannasch und Michael Rupp, Vandenhoeck & Ruprecht, 2017

In 1987 hielt Christa Wolf ein Laudatio auf Thomas Brasch, als dieser den Heinrich von Kleist Preis in Frankfurt a.M. bekam. Der daraus entstandene öffentliche Disput gilt als Vorbote des ersten deutsch-deutschen Literaturstreits.


Zum Beitrag

5 Ansichten